basa e.V. ist der heutige Name des Trägervereins, der 1984 gegründet wurde und in der Bildungsstätte Alte Schule in Neu-Anspach sowie an weiteren Standorten im Hochtaunuskreis Angebote der politischen Jugendbildung, Jugendberufshilfe und Jugendberatung vorhält. Zielgruppe der politischen Bildungsarbeit des Trägers sind „Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus unterschiedlichen kulturellen und sozialen Milieus, besonders auch solche mit individuellen oder sozialen Benachteiligungen.

Unser wesentliches Ziel ist es, diese jungen Menschen bei ihren Suchbewegungen in unserer Kultur zu unterstützen. Sie sollen dazu befähigt werden, eigene Ziele und Positionen zu entwickeln und im Respekt gegenüber ihrer sozialen und natürlichen Umwelt demokratisch zu vertreten. Besonders bei benachteiligten jungen Menschen wollen wir Persönlichkeit und Motivation stabilisieren, sie in ihrer Lebensplanung unterstützen und ihre Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe verbessern.“ [Auszug aus dem Leitbild] basa e.V. ist Mitglied im Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB), im Paritätischen Bildungswerk Hessen sowie bei Weiterbildung Hessen, dessen Qualitätssiegel wir tragen. basa e.V. ist zertifiziert nach LQW (Lernerorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung).

Bereits seit 2004 entwickelt basa e.V. innovative Spielkonzepte, um insbesondere politikferne Teilnehmende für Bildungsthemen zu sensibilisieren. So wurde 2008 das Konzept der Alternate Reality Games entwickelt und Projekte zu unterschiedlichen Themen umgesetzt. Für die Alternate Reality Game Konzepte wurde der basa e.V. schon mehrfach mit Innovationspreisen und als Best Practice Modell ausgezeichnet. 2011 führten wir mit großem Erfolg das Bildungs-Liverollenspiel „Die Mauer“ durch, indem die deutsch-deutsche Trennung aufgearbeitet wurde. Basa e.V. ist Mitbegründer von ELIN, dem Educational LARPers International Network, mit Mitgliedseinrichtungen aus mehr als zehn Nationen, die innovative Spielkonzepte für den Bildungsbereich entwickeln. Seit 2013 findet das Konzept der Mini-LARPs (LARP=Live Action Roleplay) Anwendung. Diese in der Regel ein- bis vierstündigen Rollenspiele bieten den Teilnehmenden vorgefertigte Rollen in einem von der Spielleitung bestimmten Setting.